home    case studies  
   
      
 
  

 case studies

Erstellung eines Business-Plans für eine Seminarzentrum in Kroatien

Der Auftraggeber plant die Errichtung eines Seminar- und Erholungszentrums auf einer kroatischen Insel. Er befindet sich bereits im Besitz des erforderlichen Grundstücks in optimaler Lage. Zudem verfügt er über ausgezeichnete lokale Kontakte zu den dortigen Behörden, Bauunternehmen und der ortsansässigen Gastronomie und Hotelerie.

Zielsetzung dieses Projekts war es, dem Auftraggeber ein umfassendes und übersichtliches Dokument zur Verfügung zu stellen, das alle relevanten Aspekte seiner Geschäftsidee beinhaltet sowie jene wirtschaftlichen Kennzahlen enthält, die zur Beurteilung der Rentabilität einer Investition erforderlich sind. Auch hier erwies sich die Abfassung eines Businessplans als vorteilhaft, da dieser alle Aspekte einer Geschäftsidee beinhaltet und es auch erlaubt, die Wirtschaftlichkeit einer Investition abzuschätzen.

Zielgruppe waren vor allem kroatische und österreichische Investoren, die an einer (Co-) Finanzierung des Seminarzentrums interessiert sind. Mit Hilfe der im Businessplan enthaltenen Kalkulationen konnte Ihnen ein erster Eindruck über die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen des Projekts vermittelt werden. Von großer Bedeutung in diesem Zusammenhang war auch die im Businessplan enthaltene Aufzählung der Chancen und Risken des Unternehmens: Das ermöglicht es dem Investor einerseits die Risikogeneigtheit seiner Investition einzuschätzen und gibt außerdem Aufschluss darüber, wie objektiv das kapitalsuchende Unternehmen die Risiken der eigenen Geschäftsidee einschätzt.


Erstellung eines Businessplan für eine innovative Maschine

Im Zuge der Beratungstätigkeit wurde ein umfangreicher Businessplan für eine neuartige Maschine im Bereich der Metallbearbeitung erstellt. Der Auftrag wurde von einem Unternehmen erteilt, das auf die Erforschung und Entwicklung von innovativen Ansätzen zur Verbesserung von Fertigungsprozessen spezialisiert ist.

Der Businessplan wurde nach dem derzeitigen Stand der Wirtschaftswissenschaften erstellt. Dabei wurde ein zentrales Ziel des Businessplans erreicht: Dem Unternehmen wurde ein Dokument zur Verfügung gestellt, das die eigentliche Geschäftsidee und deren Umsetzung mit allen Vorteilen und Nachteilen in umfassender und detaillierter Weise darstellt. Die Ermittlung der mit der Geschäftsidee zusammenhängenden Chancen und Risken lieferte ebenso wertvolle Beiträge bei der Planung der Meilensteine wie die Erarbeitung aussagekräftiger Kennzahlen aus der Plan Cash-Flow Rechnung. Auch die Erarbeitung einer Vertriebsstrategie für das zu entwickelnde Produkt erwies sich als vorteilhaft: Es stellte sich heraus, dass spätere Wartungs- und Servicearbeiten an bereits gelieferten Maschinen hohe Einnahmen erwarten lassen, die unter Umständen sogar jene Einnahmen übersteigen können, die aus der eigentlichen Verkaufstätigkeiten resultieren. Aus diesem Grund wird schon jetzt auf die Etablierung einer funktionierenden Infrastruktur für Service und Wartung großer Wert gelegt.

Neben der Bestandsaufnahme über ein laufendes Projekt erfüllt der Businessplan nunmehr eine andere wichtige Aufgabe: Er dient als Steuerungsinstrument und zur nachfolgenden Kontrolle des Projektverlaufs. Werden gravierende Anpassungen des Businessplans notwendig, um die Übereinstimmung mit dem eigentlichen Projekt sicherzustellen, dann ist immer Handlungsbedarf gegeben: Zumeist zeigt dies eine Fehlentwicklung im Projekt auf, die korrigiert werden muss. Selten aber doch passiert es, dass die Projektentwicklung günstiger verläuft als im Businessplan vorgegeben. Dann kann es bei der Anpassung des Businessplans bleiben und die Zeit statt zur Korrektur von Fehlentwicklungen für eine kleine Feier über den erfolgreichen Projektverlauf genutzt werden.


Promote-SMS

Unser Produkt Promote-SMS wurde für einen unserer Kunden speziell auf seine Branche modifiziert. Der Kunde ist im Gastgewerbe tätig und wünschte sich eine Messaging-Plattform, mit welcher er durch ihn organisierte Events bewerben kann. Insbesondere für das Gastgewerbe wurde eine SMS-Lösung gefunden, welche sowohl das kundenspezifische Versenden der SMS mit frei wählbarem Inhalt, als auch die Dienstleistung von FF zum Organisieren und Warten der Kundendaten umfasst.

Nachfolgend wird der Ablauf unserer Lösung dargestellt:



• FF konzipiert für den Kunden Flyer, wo seine Gäste ihre Daten (Name, Mobiltelefonnummer) eintragen können. Der Flyer ist an das CI des Kunden angepasst und entspricht den Anforderungen des österreichischen Datenschutzgesetzes.



• FF verteilt die Flyer im Lokal des Kunden.



• Nach ein bis zwei Wochen werden die ausgefüllten Flyer durch FF wieder eingesammelt.



• FF gibt die Daten der Gäste in die Promote-SMS-Plattform ein. Dort werden alle Daten sicher gespeichert.



• Wenn der Kunde SMS versenden will, genügt ein kurzer Anruf bzw. ein Email an FF mit dem Inhalt der SMS.



• Innerhalb kürzester Zeit werden die SMS mit dem jeweiligen Inhalt an alle Gäste des betreffenden Kunden versendet. Idealerweise werden die SMS ein bis zwei Tage vor dem Event ausgesendet, damit interessierte Gäste noch genügend Zeit haben das Event einzuplanen.

Unser Kunde hat diesen Dienst bereits einige Male in Anspruch genommen und spricht von einer enormen Erleichterung bei der Ankündigung von Events. Die Anzahl der Gäste war bei einer vorher durchgeführten SMS-Kampagne jedesmal höher als bei ähnlichen Events ohne Aussendung von SMS.


 Web-Design Programmierung APO.K.

Der Kunde verlangte die Korrektur eines bestehenden Contentmanagementsystem, dass aus seiner Sicht fehlerhaft programmiert war. Zusätzlich wurde die Einbindung einer bestehenden Apothekendatenbank auf ein neues Webfrontend gefordert.

Ablauf:



• Kommunikation bzw. Abstimmung mit dem Auftraggeber und Werbeagentur.



• Fehlerkorrektur im bestehenden CMS.



• Anpassung der CMS-Funktionalitäten an die neuen Anforderungen.



• Erstellung des neuen Frontends mit Sonderfuktionalitäten Volltext- bzw. Apothekensuche mit Routenplanung.



Der Kunde äußerte seine Zufriedenheit mit unserer Arbeit, da die Umsetzung weit unter der geforderten Zeit durchgeführt wurde. Desweiteren wurde die Kompetenz und Verlässlichkeit hervorgehoben.

Auftraggeber: Pharmcare Network GmbH (Wien)



Link: http://www.apok.at


 Web-Design Programmierung last-mile.at

Der Projektleiter benötigte eine komlette CI bzw. ein Logo für Print- und Onlinemedien. Zusätzlich sollte eine Webseite mit maßgeschneidertem Contentmanagementsystem sowie eine Literaturdatenbank und Dokumentenupload implementiert werden.

Ablauf:



• Kommunikation bzw. Abstimmung mit dem Auftraggeber bzgl. der CI



• Aufbau des CMS und der Literaturdatenbank.



• Webseite mit Volltextsuche im Content und der Literaturdatenbank



Auftraggeber: Evolaris Privat-Stiftung (Graz)



Link: http://www.last-mile.at




  

home
internet
mobile
consulting
kontakt